2002

Aus frauenwiki-dresden
Version vom 12. März 2021, 18:53 Uhr von Ischilke (Diskussion | Beiträge) (→‎Gestorben)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Dresdner Trümmerfrauen
Foto: Firma Melitta, mit freundlicher Genehmigung
  • Mitarbeiterinnen des FrauenStadtArchivs stellen fest, dass auf dem Paulifriedhof ein Grab für die Kinder von Zwangsarbeiterinnen existiert und erfassen die Namen auf ihrer Webseite Zwangsarbeiterinnen in Sachsen. [1]
  • Ernst Probst übersendet dem FrauenStadtArchiv sein Buch über Superfrauen - unter ihnen ist auch die Dresdenerin Melitta Bentz [2]
  • Mai: Zwei Studenten drehen im FrauenStadtArchiv einen Film mit ehemaligen Dresdner Trümmerfrauen, diese haben auch Fotos mitgebracht. [3]
  • 15. Mai: Eine Gruppe der Internationalen Frauenvereinigung Zonta besucht das FrauenStadtArchiv [4]
  • 11. und 12. Juni, Leipzig: Ehrung der ersten Vorsitzenden des Bundes Deutscher Frauenvereine, Auguste Schmidt, veranstaltet von der Universität und der Louise Otto-Peters-Gesellschaft
  • Die Verlagerung der wichtigsten Artikel des Frauenlexikons in die Wikipedia beginnt mit der Biografie von Louise Otto-Peters

Gestorben

Einzelnachweise


2001 - 2002 - 2003


Spielend das Patriarchat bekämpfen? Das ist seit heute möglich mit dem druckfrischen Kartenspiel PATRIA(R)CIAO. Das Spiel beruht auf einem Zeitzeuginnen*-Projekt des Frauenstadtarchivs Dresden