Hildegard Koester

Aus frauenwiki-dresden
Version vom 10. Februar 2021, 11:23 Uhr von Ischilke (Diskussion | Beiträge) (1 Version importiert)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

(8. Juli 1888 Meißen - 22. Mai 1939 Dresden)

Hildegard Koester, geb. Schmidt, war Ärztin. 1909 legte sie ihr Abitur in Dresden, 1914 ihr Staatsexamen in Leipzig ab und erhielt im gleichen Jahr ihre Approbation. 1914- 1915 war sie Assistentin am Maria-Anna-Kinderhospital in der Säuglings-Infektionsabteilung. 1915 - 1917 lebte sie in Breslau, 1917 heiratete sie den Arzt Rydzek, sie betrieben eine gemeinsame Landpraxis am Niederrhein. 1918 ging sie nach Essen, 1919 war sie Hilfsärztin am Maria-Anna-Kinderhospital Dresden. 1922 arbeitete sie im bakteriologischen Laboratorium der Wasserwerke Dresden, 1924 ging sie die zweite Ehe mit Koester ein. 1930 - 1932 war sie Hilfsärztin am städtischen Krankenhaus Friedrichstadt, 1933 Ärztin an der Uni-Hautklinik in Klotzsche, 1937 niedergelassene Ärztin in Dresden. 1932 wurde sie Mitglied im Bund Deutscher Ärztinnen.

Literatur


Spielend das Patriarchat bekämpfen? Das ist seit heute möglich mit dem druckfrischen Kartenspiel PATRIA(R)CIAO. Das Spiel beruht auf einem Zeitzeuginnen*-Projekt des Frauenstadtarchivs Dresden